top of page

Samtpfötlis


Aktuell leben 37 Katzen auf dem Tierlignadenhof, welche sich im ganzen Haus sowie im gesicherten Aussengehege frei bewegen können. Der Grossteil unserer Samtpfoten besteht aus älteren Tieren, die auf Grund ihres Alters besonders viel Aufmerksamkeit benötigen. Manche Senioren/Seniorinnen unter den Katzen weisen wenig Appetit auf; so wie es sich bei älteren Menschen oft auch zeigt. Damit solche Katzen nicht abmagern, beobachten wir ihr Essverhalten und verwöhnen sie mit zusätzlichen Happen. Im Falle einer Erkrankung stellt starkes Untergewicht ein Risiko dar, weil die Katze nicht genügend Reserven besitzt, um dieser mit körpereigenen Abwehrkräften entgegenzuwirken. Mit zunehmendem Alter verändert sich zudem das Pflegeverhalten der Katzen und nicht selten vernachlässigen viele Samtpfoten ihre Fellpflege. Die Beweglichkeit nimmt ab und schwer erreichbare Stellen wie der Rücken oder der Schwanzansatz werden bei der Fellreinigung nicht mehr berücksichtigt. Regelmässiges Bürsten, um die abgestorbenen Haare zu entfernen, ist daher unerlässlich. Neben der Fellpflege ist es zudem wichtig, die Krallen von älteren Tieren zu kontrollieren und gegebenenfalls zu kürzen, damit diese nicht in die Fussballen einwachsen. Auf dem Bild ist unsere Winnie zu sehen, welche bereits siebzehn Jahre alt ist. Winnie weist eine Schilddrüsenüberfunktion auf und erhält deswegen täglich Medikamente. Die Erkrankung, welche oft bei älteren Katzen auftritt, bewirkt unter anderem ein Gewichtsverlust sowie ein gesteigertet Appetit. Obwohl Winnie trotz grosser Essensmengen nicht mehr viele Reserven aufweist, sind ihre Lebensgeister noch intakt. Auch eine Entzündung im Maulbereich, die letzte Woche mit Antibiotika behandelt wurde, hat unser Winnelie tapfer weggesteckt. Sie ist eine kleine Kämpferin und wir sind dankbar, sie in ihrem letzten Lebensabschnitt begleiten zu dürfen. Gioja, eine zwölfjährige Katze, wird ihren Lebensabend nicht auf dem Tierlignadenhof verbringen, da sie vor kurzer Zeit an einen ruhigen und ihren Bedürfnissen entsprechenden Lebensplatz umziehen durfte.

Die verschmuste, aber zurückgezogene Katzendame fand zweimal den Weg auf unseren Hof. Der erste Kontakt erfolgte vor zwei Jahren, als sie in einem Wohnquartier nach dem Umzug ihrer Menschen einfach zurückgelassen wurde. Bei uns angekommen, signalisierte Gioja von Anfang an, dass ihr das neue Umfeld nicht entsprach. Umso mehr haben wir uns gefreut, als eine Tierlignadenhof-Freundin Gioja ein neues Zuhause schenkte, wo sie zusammen mit einem älteren Kater in einer ruhigen und herzlichen Umgebung wirken durfte. Leider hielt dieses Glück nur ein Jahr lang an und wie das Leben manchmal spielt, änderten sich die Lebensumstände der neuen Halterin und es war ihr nicht mehr möglich, sich um die beiden Katzen zu kümmern. So gelangte Gioja erneut zu uns, konnte sich mit den Umständen bei uns aber auch diesmal nicht anfreunden. Als wir eine Anfrage von Tierfreunden erhielten, die einer älteren Katze ein Zuhause schenken wollten, dachten wir sofort an Gioja. Und siehe da: das Schicksal hat sich für Gioja zum Guten gewendet und nun lebt sie seit einer Woche bei ihrer neuen Familie in einem wunderschönen Haus mit grossem Garten. Wir wünschen Gioja von Herzen, dass sie nun endlich ihr endgültiges Zuhause gefunden hat, wo sie ihren Lebensabend in vollen Zügen geniessen kann.

Liebe Grüsse vom Tierlignadenhof-Team


Besuche sind nur nach Vereinbarung möglich!

Tierlignadenhof Kaisten, Leimgrund 4, 5082 Kaisten

Telefon: 062 874 24 70

Web: www. tierlignadenhof.ch /eMail: info@tierlignadenhof.ch

Spenden: Raiffeisenbank Regio Laufenburg 5082 Kaisten

Zugunsten Stiftung Tierlignadenhof

Konto: CH94 8080 8001 3986 9592 6

93 Ansichten0 Kommentare

Comentários


bottom of page