Tiervermittlung


Der Bekanntheitsgrad vom Tierlignadenhof ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Berichte in Zeitungen und Zeitschriften, Sendungen im Fernsehen, digitale Medienauftritte, Mundpropaganda und persönliche Treffen haben dazu geführt, dass Menschen aus der ganzen Schweiz und dem naheliegenden Ausland unsere Stiftung und unser Wirken kennen. Umso bekannter wir geworden sind, umso mehr sind die Anfragen für die Aufnahme von Tieren gestiegen. Fast täglich werden wir mit Schicksalen von Tieren und dessen Besitzer/innen konfrontiert. In den letzten zwei Wochen erreichten uns Anfragen für mehrere Meerschweinchen, Kaninchen, Katzen, ein Pferd und sieben Hunde. Wir frage

n uns, ob der aktuelle Anstieg an Tieren in Not auch mit der Pandemie in Zusammenhang stehen könnte. Viele Menschen haben ihre Existenz verloren und müssen nun schauen, wie sie über die Runden kommen. Vielleicht gibt es auch solche, die sich auf Grund der verordneten Massnahmen wie Kurzarbeit und Home Office ein Tier angeschafft haben und nun mit der Haltung überfordert sind. Unsere Möglichkeiten, sofortige Hilfe anzubieten, indem wir ein Tier bei uns aufnehmen, sind begrenzt. Aktuell sind unsere Kapazitäten ausgeschöpft, um einem notleidenden Zwei- oder Vierbeiner einen Lebensplatz auf dem Tierlignadenhof zu ermöglichen. Diese Situation empfinden wir in Anbetracht der vielen Anfragen schwierig und die geschilderten Schicksale gehen nicht spurlos an uns vorbei – besonders dann, wenn uns erzählt wird, dass Tiere eingeschläfert werden müssen, wenn kein Platz für sie gefunden werden kann. Bei der Aufnahme eines neuen Tieres müssen wir uns jedes Mal überlegen, ob ein Neuzugang für die bestehenden Familienmitglieder zumutbar ist und ob genügend Platz zur Verfügung steht, damit eine artgerechte Haltung sichergestellt werden kann. Nicht zuletzt ist es auch eine finanzielle Frage - vor allem dann, wenn neue Ställe oder Gehege gebaut werden müssen, um den Bedürfnissen der Tiere gerecht zu werden oder wenn Krankheiten bestehen, die regelmässige Behandlungen und Medikamente zur Folge haben. Auf unserer Internetseite unter der Rubrik «Fremdvermittlung» veröffentlichen wir regelmässig Inserate von Tieren in Not. Mit dieser Plattform unterstützen wir Halter und Halterinnen von Tieren, die wir aus den genannten Gründen nicht bei uns aufnehmen können, ein liebevolles und artgerechtes Zuhause für ihre Zwei- und Vierbeiner zu finden.


Liebe Grüsse vom Tierlignadenhof-Team


Tierlignadenhof Kaisten, Leimgrund 4, 5082 Kaisten

Telefon: 062 874 24 70

Web: www. tierlignadenhof.ch /eMail: info@tierlignadenhof.ch

Spenden: Raiffeisenbank Regio Laufenburg 5082 Kaisten

PC-Konto: 50-12428-3

Zugunsten Stiftung Tierlignadenhof

Konto: CH94 8080 8001 3986 9592 6