Frischer Wind

Wir freuen uns sehr darauf, im nächsten Monat unsere Tore für Besuchende im Rahmen unserer Besuchstage wieder zu öffnen und kleinen und grossen Menschen die Möglichkeit zu bieten, unsere Schützlinge und unsere Arbeit kennen zu lernen. Es war eine lange Zeit, in welcher vieles nicht möglich war und sich der Rhythmus unseres Alltags veränderte.

Auch, wenn wir die Ruhe an manchen Tagen auskosteten, haben wir die lachenden und staunenden Kinderaugen auf unserem Hof vermisst. Wie auf unserer Internetseite vermerkt ist, sind die Besuchstage im Juni und Juli bereits ausgebucht. Ab Ende August stehen weitere Daten für einen Besuch zur Verfügung, für welche eine telefonische oder schriftliche Anmeldung per E-Mail erforderlich ist. Leider ist es im Moment nicht möglich, uns ausserhalb der Besuchstage zu besuchen. Unser kleines Team arbeitet rund um die Uhr, um unsere Tiere zu versorgen und betreuen. Zudem sind Stefanie und Janina Sutter, die den Hof leiten, auch ausserhalb des Hoflebens beruflich arrangiert. So müssen neben den alltäglichen Aufgaben Tierarztbesuche, Einkäufe, administrative Arbeiten, Futterlieferungen und Ruhezeiten gut organisiert werden. Spenden wie beispielsweise Futter oder Spielzeuge für die Tiere können natürlich auch weiterhin ausserhalb der Besuchstage unseren Mitarbeitenden abgegeben werden. Es ist uns bewusst, dass gegenwärtig die Möglichkeiten, unseren tierischen Hof kennen zu lernen, stark begrenzt sind. Wir sind jedoch bestrebt, diese Möglichkeiten zu gegebener Zeit weiter auszubauen und auch wieder Mittwochnachmittage anzubieten, an denen vor allem Kinder mit unseren Tieren in Kontakt treten können, um die wichtige Beziehung zwischen Mensch und Tier zu erfahren und zu festigen.


Zum Abschluss möchten wir noch darüber informieren, dass der kleine Kater Georg, der schreiend aufgefunden wurde und seine Mutter verloren hatte (wir haben Ende April darüber berichtet), gute Fortschritte macht und sich prächtig entwickelt. Als wir Georg bei uns aufgenommen hatten, erreichte uns kurz darauf ein weiterer Katzen-Notfall. Die zwei bis drei Wochen alte Kätzin Gia verlor ihre Familie auf Grund eines Mäh-Unfalls. Einige Geschwister verstarben sogleich am Unfall-Ort auf dem Feld und die anderen in der Nacht. Gia überlebte als einzige das schreckliche Unglück und wir sind dankbar, dem jungen Büsi nun ganz viel Liebe und Aufmerksamkeit schenken zu dürfen, damit sie trotz ihres Schicksals zu einer aufgeschlossenen und mutigen Katze heranwachsen kann. Natürlich ist auch Georg für Gia eine grosse Stütze und wir sind uns sicher, dass die Freundschaft zwischen den ungefähr gleichaltrigen Katzen ihr ganzes Leben bestehen wird.


Liebe Grüsse vom Tierlignadenhof-Team


11 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gute Taten

Krümel

Rasselbande